Startseite » GP Exklusiv » Ralf Warneking: Von Kalifornien nach Berlin, Interview mit dem ersten Europäischen 10th Planet JJ Schwarzgurt

Ralf Warneking: Von Kalifornien nach Berlin, Interview mit dem ersten Europäischen 10th Planet JJ Schwarzgurt

Ralf 1
Ralf Warneking mit Renzo Gracie

Die Deutsche Grappling Szene ist seit kurzem um einen Schwarzgurt reicher geworden. Ralf Warneking, welchem als ersten Europäer der Schwarzgurt im 10th Planet Jiu-Jitsu verliehen wurde, zog nach 14 Jahren in Los Angeles nun wieder nach Deutschland in unsere Hauptstadt Berlin. Dort leitet er aktuell das Grappling Training bei Randori-Pro Berlin. Wir haben mit ihm über seinen Kampfsport Hintergrund, seine Zeit und das Training in den USA, den Wettkampferfolgen im Alter von 45 und seinem Geheimnis zur Fitness im mittleren Alter befragt.

Grappler´s Paradise:

Ralf. Vielen Dank für das Interview und die detaillierte Darstellung einer deiner Spezialtechniken (demnächst auf GrapplersParadise.de).  Kannst du unseren Lesern bitte kurz deinen Hintergrund im Kampfsport schildern?

Ralf:

Als Jugendlicher habe ich Shotokan Karate und Aikido trainiert. Mit 17 Jahren wechselte ich dann aber zum Thaiboxen, weil es mir realistischer erschien. Ich bin Schwarzgurt im Thaiboxen und habe u.a. 4 Jahre lang bei Andy Huck trainiert. 1998 las ich dann einen Artikel im Karatemagazin über Käfigkämpfer in Amerika: „Trainiere mit den Besten“.  Ich bin nach Los Angeles gereist, um im West Beverly Hills Jiu Jitsu Club zu trainieren. Beim Stand-up konnte ich gut mithalten, aber deren Bodenkampf war überragend. Marco Ruas (Luta Livre) beispielsweise hat mich aus jeder Lage mit Kimura getappt. Andere Trainingspartner waren Bas Rutten, Oleg Taktarov (Sambo) und Marcus Vinicius (BJJ). Später beschloss ich, nach Kalifornien zu ziehen, um dort u.a. Schauspiel zu studieren. Im Jahr 2003 kam ich mehr zufällig zu Eddie Bravos 10th Planet Jiu-Jitsu. „In drei Monaten hab ich das gelernt“, dachte ich damals. Daraus wurden dann 10 Jahre und als Schwarzgurt fängst du erst so richtig an zu lernen.

Grappler´s Paradise:

Wann und wie hast du den Schwarzgurt erhalten?

Ralf:

Zum zehnjährigen Jubiläum von 10th Planet LA hat mir Eddie Bravo im Februar vor zahlreichen Prominenten (u.a. Renzo Gracie, Josh Barnett, Renato Laranja J) den schwarzen Gürtel verliehen.

Ralf Warneking mit seiner Grappling Truppe bei Randori-Pro Berlin
Ralf Warneking mit seiner Grappling Truppe bei Randori-Pro Berlin

Grappler´s Paradise:

Mit wem hast du in LA u.a. Grappling trainiert?

Ralf:

Natürlich Eddie Bravo und Scott „Einstein“ Epstein, aber auch Josh Barnett, Eric „the Hammer“ (140kg!), Jeff Glover und Darryl Danner.

Grappler´s Paradise:

Wie kam es dazu, dass du mit 45 Jahren noch mit Wettkämpfen im Grappling angefangen hast?

Ralf:

Mein US Visum war „overstate“, so dass ich mehrere Jahre lang nicht die USA verlassen konnte, ohne für eine Rückreise gesperrt zu werden. Im Jahr 2009 verstarb mein Vater. Da ich nicht zur Beerdigung nach Deutschland kommen konnte, wollte ich ihn mit Wettkampferfolgen ehren.

Grappler´s Paradise:

Was sind deine Wettkampferfolge?

Ralf:

  • Grapplers Quest World Serious Champion (Ü40) 2009
  • OTM Absolute Champion (Ü30) 2009
  • IBJJF no-Gi Purple Belt Weltmeister 89kg und 2. Platz Absolute (Ü40) 2009
  • IBJJF no-Gi Brown Belt Doppelweltmeister 89kg und Absolute (Ü40) 2011
Ralf Warneking mit seinem neuen Schwarzgurt zusammen mit Eddie Bravo
Ralf Warneking mit seinem neuen Schwarzgurt zusammen mit Eddie Bravo

Grappler´s Paradise:

Was sind deine Spezialtechniken?

Ralf:

Die Rubber Guard, welche ich für mich leicht modifiziert habe, der  Twister Path und alle Beinhebel.

Grappler´s Paradise:

Wie hältst du dich mit 50 Jahren noch so fit?

Ralf:

Ich benutze mein eigenes Trainingssystem. Beide Knie waren bereits kaputt, so dass die Ärzte eine Operation empfahlen. Auf die OP habe ich verzichtet und trotzdem eine 90%ige Genesung mit funktionalem Training erreicht. Mein Training beinhaltet Kettle Bells, Woody Bands, Olympic Lifting mit Sandbags, Seile klettern, Übungen an Turnerringen und spezielles Corps Training. Mein Trainingsplan basiert auf meiner deutschen Ausbildung als Heilpraktiker mit Schwerpunkten in Chiropraktik, Akkupunktur, Entgiftung und Neuraltherapie ebenso wie auf meinem Studium an der National Association of Sports Medicine (NASM), welche durch Klinsmanns Fitnesstrainer hier bekannt wurde.

Grappler´s Paradise:

Was sind deine Tipps für Grapplinganfänger?

Ralf:

Check your ego at the door! Baut erst einmal eine Grundkondition (muskulär, konditionell und mental) auf, bevor ihr zum Training kommt. Klopft lieber schneller ab. Drillen, drillen, drillen, drillen, drillen…

Grappler´s Paradise:

Was sind deine Tipps für Fortgeschrittene?

Ralf:

Check your ego at the door! Be liberal! Bewahrt ein leeres Glas. Ich habe schon mehr von Blaugurten gelernt als ich von Schwarzgurten gelernt habe. You teach once you learn twice.

Grappler´s Paradise:

Was sind deine Zukunftspläne?

Ralf:

Ich bin gerade dabei in Berlin Fuß zu fassen. Ich sehe meine Zukunft als Gesundheitsberater und Personal Coach. Ich gebe Grapplingtraining bei Randori-Pro Berlin. Mein langfristiges Ziel ist es, ein 10th Planet Jiu-Jitsu Team in Berlin aufzubauen und selber einmal an den ADCC Weltmeisterschaften teilzunehmen,

Grappler´s Paradise:

Ralf, das letzte Wort gehört dir! Hast du noch eine Botschaft an unsere Leser?

Ralf: Ich hoffe, die Grappler in Deutschland verstehen, dass ich ihre Toolbox gerne bereichern möchte. Wir von 10th Planet sind offen für andere Einflüsse und integrieren viel von anderen in unserer System. So arbeiten wir mit Marcelo Garcia, Josh Barnett, Eric Paulson und auch Cobrinhas Schülern.

Check Also

Profisurfer Kelly Slater spricht über BJJ, die Gracie Diet und Conor McGregor [Video]

Kelly Slater muss man in der Welt des Surfens niemandem vorstellen und auch wie Conor …