Thomas ‘GongFu’ Holtmann im Interview [Blackbelts in Deutschland]

Foto by Alexander Goder Heute startet unser neues Projekt, Blackbelts in Deutschland. In den nächsten Monaten und Jahren werden wir hier hoffentlich alle Deutschen BJJ und Luta Livre Blackbelts kurz vorstellen können. Wir haben uns schon auf viele Reisen eingestellt und unsere Kameras sind aufgeladen um Euch Interviews, Fotos und hoffentlich ein paar Techniken bieten zu können. Den Anfang macht Thomas Holtmann, besser bekannt als “GongFu”, der seit letztem Jahr Blackbelt unter Kazeka Muniz ist. Sein Homegym ist The Unit in Hagen. Genug der vielen Worte und lassen wir jemanden wichtigeres zu Wort kommen. Bühne frei für GongFu:

Wann hast du mit dem BJJ angefangen und wie sah dein Weg bis zu deinem Schwarzgurt aus?
Ich habe vor 11 Jahren mit dem BJJ begonnen… Um es kurz zu fassen: Training, Training, Training und noch mal Training!
Welchen Coaching Style ziehst Du vor? Mr. Miyagi oder Cobra Kai?
Davon abgesehen, dass ich natürlich niemals irgendjemandem auf einem Turnier zu einer illegalen Technik raten würde, denke ich, dass Cobra Kai dann doch eher meinen Stil beschreiben würde
Was ist der Skill/die Charaktereigenschaft, den/die Du in einem neuen Schüler sehen willst?
Den Willen zu lernen.
Sollte ein Grappler Wettkämpfe bestreiten um in den Gürtelfarben aufzusteigen?
Meiner Meinung nach ist es nicht nötig, um einen höheren Gürel zu bekommen Wettkämpfe zu bestreiten. Das würde ja im Rückschluss bedeuten, dass Leute die zum Beispiel kein Interesse haben sich in Turnieren zu messen niemals eine andere Gürtelfarbe bekommen würden.
Wie viel SV steckt in Deinem BJJ?
In dem Zeitalter von „Berimbolo“ haben viele BJJ-Praktizierende unsere Wurzeln vergessen. BJJ ist in erster Linie ein Kampfsystem welches der Selbstverteidigung dient. Man sollte den Wurzeln treu bleiben und das System nicht zu sehr verwässern. Natürlich unterrichte ich auch „reine“ Sport-Jiu Jitsu – Techniken, dies ist in meinen Augen auch nicht verwerflich, so lange man diese dann auch als solche kennzeichnet.
Gewicht machen im Grappling. Was hältst Du davon?
Wie in jedem Leistungssport gehört auch zum BJJ das Gewichtmachen dazu. Man darf jedoch nicht außer Acht lassen, dass sich der jeweilige Wettkämpfer dann auch in der Gewichtsklasse wohl fühlen muss.
Wie bist Du zu den Dog Brothers gekommen?
Für die Dog Brothers und diese Art zu Kämpfen habe ich mich schon immer interessiert. Nachdem ich Judo, Ju Jutsu, Sanda, Grappling, BJJ und MMA gekämpft hatte, war dies für mich persönlich einfach der nächste logische Schritt. So habe ich dann Lonely Dog via Mail kontaktiert und bin dann danach zu meinem ersten Gathering gefahren.
Was ist Dein Lieblings BJJ-Zitat?
The ground is my ocean, I´m the shark and most people don´t even know how to swim.
Welche Frage hätten wir Dir stellen müssen und wie lautet die Antwort?
Och, da gibt es mehrere: Was ist deine Lieblings-Submission? Welche Person hat dein Jiu Jitsu am meisten beeinflusst? Wie siehst du die Situation des BJJ in Deutschland? Was ist deine Meinung zu Teamwechseln? Top- oder Bottom-Player? Bevorzugst du lieber Oldschool- oder Newschool – Techniken? ….. Aber das können wir doch vielleicht in einem nächsten Interview behandeln.
Aber darauf kommen wir doch gerne mal zurück! Vielen Dank für die Zeit und beantwortung der Fragen!

Foto Alexander Goder

Check Also

Profisurfer Kelly Slater spricht über BJJ, die Gracie Diet und Conor McGregor [Video]

Kelly Slater muss man in der Welt des Surfens niemandem vorstellen und auch wie Conor …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

X