Startseite » GP Exklusiv » „Road to the Worlds“, Hannah Rauch und Jan Zander über ihr Training in den USA [Interview]

„Road to the Worlds“, Hannah Rauch und Jan Zander über ihr Training in den USA [Interview]

HannahJan3

Am 28ten Mai starten die IBJJF World Championchips im Gi in Long Beach, Kalifornien. Viele Wettkämpfer aus der ganzen Welt werden an den Weltmeisterschaften teilnehmen unter anderem auch 2 Athleten aus Regensburg. Jan Zander und Hannah Rauch sind jetzt schon in den USA und bereiten sich auf eines der größten Turniere des Jahres vor. Wir haben Kontakt zu ihnen aufgenommen und sie zu ihrer Vorbereitung, dem Training in den USA, sowie ihren Erwartungen befragt. Wir wünschen viel Spaß mit dem Interview und wünschen allen Deutschen Sportlern viel Erfolg bei den Worlds.

GP: Hallo Hannah und Jan. Bevor wir zur eurer Vorbereitung für die Weltmeisterschaften kommen wäre es super wenn ihr euch unseren Lesern, die euch noch nicht kennen, kurz vorstellen könnt.

Jan: Hallo mein Name ist Jan Zander ich trainiere seit 3,5 Jahren BJJ und habe bereits eine eigene Schule, die Fight Fusion Academy in Regensburg. Ziemlich schnell hab ich festgestellt das BJJ mein Leben ist und habe demnach mein Leben ausgerichtet. Ich habe Kampfsport zu meinem Hauptberuf gemacht und genieße diese Entscheidung in vollen Zügen.

Hannah: Hallo, mein Name ist Hannah Rauch, auch ich trainiere seit3,5 Jahren und bin mittlerweile purple belt im BJJ. In unserer Kampfsportschule der Fight Fusion Academy Regensburg gebe ich BJJ-Kurse sowohl für Frauen als auch für Kinder. Ich habe im Laufe meines Lebens schon viele verschiedene Kampfkünste und Sportarten ausprobiert, aber ich muss sagen, BJJ ist die einzige Kampfsportart, die es geschafft hat mich von Anfang an zu überzeugen und mir jeden Tag richtig viel Spaß macht.

GP: Aktuell befindet ihr euch beide in der Vorbereitung für die IBJJF World Championchips, welche dieses Jahr wieder in Kalifornien stattfinden. Für die Vorbereitung habt ihr einen weiten Weg auf euch genommen und seid jetzt schon in den USA. Seit wann seit ihr schon in den Staaten und wo bereitet ihr euch vor? 

Wir sind seit Anfang Mai in den USA, in Oklahoma City. Wie trainieren hier bei Lovato Jr. Hier findet ein spezielles Worldscamp statt das uns speziell auf die Weltmeisterschaft vorbereitet. Auf dem Programm stehen dabei spezielle Wettkampftechniken und viele Trainingseinheiten.

HannahJan1
Training in der Lovato Jr. Academy

GP: Wie sieht eure Vorbereitung bei Lavato Jr. aus? 

Wir trainieren hier zweimal täglich. Die morgendliche Einheit ist technisch und auf Drills ausgelegt. Abends geht es dann schon mehr zur Sache mit vielen Sparringseinheiten. Samstag ist so genannter „hellday“. Es ist im wahrsten Sinne des Wortes die Hölle. 3 Std. bis 4 Std. durchpowern bis zur Erschöpfung. Sonntag steht dann die dringend benötigte Regeneration auf dem Programm.

GP: Inwiefern unterscheidet sich das Training von dem was ihr in eurer Wettkampfvorbereitung in Regensburg erlebt? 

Das Training unterscheidet sich insofern für uns, dass wir nicht in der Trainerrolle stecken sondern selbst Schüler sind und uns so voll und ganz auf unser BJJ konzentrieren können.

GP: Was gefällt euch am meisten bei eurem Trainingsaufenthalt in den USA? 

Jan: Am meisten gefällt mir die Tatsache, dass neben uns hier noch viele andere Kämpfer auf der Matte zu den Worlds fliegen und das Training sehr fokussiert ist. Alle sind motiviert und wir pushen uns gegenseitig ans Limit. Durch das hohe Niveau auf der Matte sehe ich schnell Fehler und kann dann gezielt an diesen arbeiten.

Hannah: Da kann ich Jan nur zustimmen. Für mich kommt noch hinzu, dass ich es sehr genieße auch hier Mädels zu haben mit denen ich mich austauschen und gegenseitig pushen kann.

HannahJan4
Hannah trainiert ihre Spider Guard

GP: In zwei Wochen ist es schon soweit und ihr startet bei den IBJJF World Championchips in Long Beach Kalifornien. Wie hoch sind eure Erwartungen?

Jan: Ich bin nun seit 8 Monaten purple belt und somit ein ziemlicher Frischling in dieser Kategorie. Es sind viele starke Kämpfer in meinem Bracket und es wird ein hartes Stück Arbeit. Ich werde versuchen mein Game auf der Matte umzusetzen. Ich versuche die Erwartung gering zu halten um danach nicht enttäuscht zu sein. Trotz alledem stelle ich mich mental auf den Sieg ein und werde alles geben

Hannah:Auch ich bin seit 8 Monaten purple belt und somit ein ziemliches Küken in dieser Kategorie. Meine Erwartungen an mich selbst sind, dass ich am Wettkampftag mein Bestes geben werde und mental voll da bin, alles andere wird sich zeigen. Aber natürlich ist es mein Ziel aufs Podium zu kommen und im besten Fall mir den ersten Platz zu sichern!

GP: Wir von Grapplers Paradise wünscht euch viel Erfolg bei euren Kämpfen. Das letzte Wort gehört natürlich euch.

Vielen Dank für das Interview! Danken möchten wir unserem Sponsor Adidas für das entgegengebrachte Vertrauen, Lovato BJJ für die einzigartige Vorbereitung, all unseren Trainingspartnern und Schülern die uns auf unserem Weg begleiten und unseren Familien die uns stets unterstützen!

HannahJan2
Teamfoto mit Hannah und Jan (2 und 3 v.r.) und Lovato Jr.

Check Also

Profisurfer Kelly Slater spricht über BJJ, die Gracie Diet und Conor McGregor [Video]

Kelly Slater muss man in der Welt des Surfens niemandem vorstellen und auch wie Conor …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.