Der BJJ Jahresplaner der dein Game verbessert, Jiu Jitsu Journal [Review]

gDSC_4692
das Cover mit dem Artwork von Meerkatsu

Du hast Probleme dein Sport in Einklang mit deinem Leben zu bringen? Du willst deine Zeit auf der Matte maximieren und so effizient wie möglich gestalten? Dann könnte das Jiu Jitsu Journal das Buch sein, welches dir hilft deinen Alltag besser zu organisieren und deine Ziele im Auge zu behalten. Wir haben den BJJ Jahresplaner einige Wochen getestet und sind begeistert. Du willst wissen ob du auch so ein Jiu Jitsu Journal brauchst und was in dem Jahresplaner drin steckt? Dann bist du hier genau richtig.

Produkt Information

Jiu Jitsu Journals ist ein Jahresplaner von Grapplern für Grappler. Hinter dem Projekt steht die GracieMag Authorin, Bloggerin und BJJ Purplebelt Erin Herle. In unserem Interview mit ihr verriet sie, dass sie das Journal als Geschenk für ihren Freund und aktiven Wettkämpfer erstellt hat, damit dieser sein Training besser planen und überwachen kann. Dann bemerkte sie jedoch, dass viele andere von dem Journal profitieren könnten und startete ihr Projekt im großen Stil.

Das Jiu Jitsu Journal kostet 29,99$ (ca. 22€) + Versandkosten und ist auf der offiziellen Homepage http://www.thejiujitsujournal.com/ erhältlich.

gDSC_4704
behalte deine Ziele im Auge

Inhalt

Das Jiu Jitsu Jorunal ist wie bereits erwähnt ein Jahres- und Trainings-planer für Grappler. Auf den ca. 100 Seiten findet man unterschiedliche Hilfen für den unorganisierten Grappler. Von der ersten Seite an wird man an die Hand genommen und Schritt für Schritt durch den Planer geführt. Auf den ersten Seiten wird zunächst von dir verlangt deinen aktuellen Wochenplan sowie deine Prioritäten festzuhalten. Diese Prioritäten werden mit einer Wertigkeit und mit Symbolen versehen, was zur Übersicht im Monats/Wochenplan dient. Auf den darauf folgenden Seiten werden deine Ziele, kurzfristig und langfrisitig, festgehalten und in kleinere Ziele unterteilt. Zudem warten einige Nachrichten von Grapplern wie Keenan Cornelius, Braulio Estima und Marcelo Garcia als Inspiration auf euch. Im Mittelpunkt des Journals jedoch steht der Monats bzw. der Wochenplaner. Der Monatsplaner ist sehr minimalistisch gehalten sodass du Monat und Tage eintragen musst. Dies ermöglicht aber auch, dass das Journal nicht verfällt und ihr beim Kauf im Juni nicht 50% verschenkt. Der Wochenplaner ist das Herzstück des Journals. Hier könnt ihr euer Training festhalten, eure Wasserzufuhr überwachen oder Gedanken aufschreiben. Auf der rechten Seite (der Doppelseite pro Woche) kannst du deine Mattenziele und die daraus resultierenden Technikziele festhalten, die Tage an denen du gedrillt hast eintragen (+ Wiederholungszahl), sowie deine To-Do Liste eintragen bzw. einsehen.

gDSC_4700
der Monatsplaner

 Desgin / Qualität

Das Jiu Jitsu Journal kommt in Din A5 Größe daher ( 21,5 cm hoch, 14,5 cm breit) und enthält ca. 100 Seiten. Während das Cover auf einem harten Kartonpapier gedruckt ist, welches dem Journal die nötige Stabilität verleiht, sind die anderen Seiten auf normalen Papier gedruckt. Zusammengehalten wird das Journal durch eine Spiralbindung, die auf den ersten Blick sparsam wirkt aber nach längerer Nutzung die Handhabung des Journals erleichtert.

Auf dem Cover des Journals hat sich der Künstler “Meerkatsu” ausgetobt und einen vom Grappler Alltag überforderten Octopus gezeichnet. Das leicht verspielte Thema des Covers zieht sich auch im weiteren Desgin des Journals weiter. Alle Seiten im Journal haben einen “Handgeschrieben-Flair” der einen unterbewusst dazu ermuntert drauflos zu schreiben. Das Herzstück, der Wochen-planer, ist sehr gut designed und bietet in jedem Bereich ausreichend Platz für die Notizen und eigene Abwandlungen.

gDSC_4702

Fazit:

Die abschließende Frage die sich viele sicher stellen ist: “Brauch ich so ein Journal ?”. Eine berechtigte Frage die sich jeder für sich selbst beantworten kann. Es ist ziemlich einfach, willst du dein Training und dein Fortschritt überwachen? Willst du deine Zeit auf der Matte möglichst effizient nutzten? Bist du unorganisiert und willst deine Ziele konkret ins Visier nehmen? Findest du keine Zeit für deinen Sport oder kollidiert er immer wieder mit anderen Terminen? Dann kann ich dir definitiv zu dem Journal raten. Bist du nur auf der Matte um 2 mal die Woche den Kopf frei zu kriegen und willst dich nicht abseits der Matte damit beschäftigen? Dann frag ich mich wieso du das hier liest und kann dir sagen was du eh schon längst weißt, spar die Kohle lieber.

Im ganzen ist das Journal ein klasse Produkt für fast jeden Grappler und ich bin fest davon überzeugt, dass jeder davon profitieren kann. Es gibt einige Punkte die man verbessern könnte aber die lenken nicht vom allgemeinen positiven Eindruck des Journals ab.

Mir persönlich hat das Journal schon viel gebracht und will das Journal nicht missen. Ob es das Anvisieren der eigenen Ziele, die übersichtliche Planung der kommenden Wochen oder nur das unterbewusste zwingen zum drillen (macht einen echt unglücklich wenn die Spalte am Ende einer Woche leer bleibt) ist.

http://www.thejiujitsujournal.com/

 

Check Also

Lass niemanden mehr aus deinem Fußhebel entkommen, die “Footlock Mastery” Dvd von Oli Geddes [Review]

Fußhebel im Grappling liegen aktuell voll im Trend und so gibt es immer mehr Leglock-Facebook/Instagram …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

X