Sambo

Was ist Sambo?

Sambo (russisch самбо) ist die russisch-sowjetische Kampfsportart. Ähnlich dem deutschen Ju-Jutsu ist Sambo eine hybride Kampfkunst in der verschiedene Systeme kombiniert wurden um ein perfektes System zu erschaffen. Hierbei hat der Sport seine Wurzeln im japanischen Judo/Jiu-Jitsu sowie in den traditionellen Kampf- und Ringerkünsten Europas und der ehemaligen Sowjetunion. Der bekannteste Kämpfer ist Fedor Emelianenko welcher zu Pride Zeiten als das beste Schwergewicht des Mixed Martial Arts galt und seine gesamte Karriere hindurch immer wieder an Sambo Wettkämpfen teilgenommen hat.

Sambo war aber nicht immer ein Sport. Seit 1923 wurde Sambo von der sowjetischen Armee entwickelt, um deren Nahkampfausbildung zu verbessern. Da es bei Militär nicht um sportlichen Erfolg, sondern auch die Verteidigung von Leib und Leben geht ist Sambo Selbstverteidigungstauglich.

Die ersten Pioniere des Sambo waren Wiktor Spiridonow und Wassili Oschtschepkow. Oschtschepkow’s Arbeit wurde leider nicht wirklich wertgeschätzt und so wurde er 1937 auf Befehl Stalins hingerichtet, nachdem er beschuldigt wurde ein japanischer Spion zu sein. Er hatte einen großen Teil seines Lebens in Japan verbracht, wo er direkt mit Kanō Jigorō, dem Begründer des Judo, trainierte.

Anatoli Charlampijew
, der Schüler von Spiridonow, wird gilt als Gründungsvater des Sambo Sports. Durch ihn wurde Sambo 1938 vom Sportkomitee der UdSSR als Wettkampfsport anerkannt wurde.

Wie effektiv ist Sambo?

Sambo ist eine sehr effektive Kampfsportart, bei der Du Schläge, Tritte und Grappling lernst. Wie genau sieht das aus? Ein Video zeigt es Dir:

Sambo Wettkämpfe

Im Sambo gibt es zwei Wettkampfstile:

  • Sport Sambo ist ein Wettkampf mit ähnlichen Regeln wie im Judo/BJJ. Erlaubt sind Würfe, Pins, Armhebel, Kneebars und Beinhebel. Würgegriffe sind im Gegensatz zum Judo oder BJJ verboten.
  • Combat Sambo ähnelt weitestgehend modernen Mixed-Martial-Arts-Wettkämpfen. Die Wettkämpfer tragen Kopfschutz, Zahnschutz, Tiefschutz, Schienbeinschützer und leichte Handschuhe. Die Regeln lassen erheblich mehr Spielraum als jene des Sport Sambo. Erlaubt sind neben Würfen, Fixierungen und Hebeln auch Schläge und Tritte sowie Würgegriffe.

Sieger bist Du in beiden Varianten durch Punktevorsprung nach Zeitablauf, Submission/KO, einen sauberen Wurf (ähnlich dem Ippon beim Judo), oder Überlegenheit (zwölf Punkte Differenz zwischen den Kontrahenten).

Sambo Unterschiede zum BJJ, Judo und Ringer

Sambo-Kämpfer tragen bei Training und Wettkämpfen in der Regel eine spezielle Jacke (Kurtka), sowie einen Gürtel und kurze Hosen in derselben Farbe, normalerweise rot oder blau. Dazu kommen noch leichte Ringerschuhe. Die Sambo-Uniform gibt in der Regel keinen Hinweis auf den Rang des Kämpfers.

Sambo im Internet

Der internationale Sambo-Verband trägt die Bezeichnung Federation International Amateur Sambo (FIAS). Diesen findest Du hier.

Der Deutsche Sambo Verband e. V. (DSV) ist die Dachorganisation der deutschen Sambovereine und ist offizielles Mitglied der (FIAS). Den findest Du hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.