Startseite » BJJ Gi

BJJ Gi

Du willst BJJ trainieren? Dann brauchst Du einen Gi, Kimono oder BJJ Anzug. Zur Not tuts auch Dein alter Judoanzug für den Anfang, solange Du nicht 45 und der Judoanzug über 30 Jahre alt sind. Ein BJJ Gi unterscheidet sich vom Judo Gi in Schnitt, Passform und Materialstärke. Ohne Gi, kein BJJ Training. In den meisten Fällen ist das japanische Superheldenkostüm aus Baumwolle hergestellt, manchmal findest Du auch Hanf oder Bambus Gis(wobei Bambus sehr kritisch zu sehen ist wegen den vielen Chemikalien und Weichmachern die dafür verwendet werden müssen).

Der Schnitt und die Webart sind auch sehr unterschiedlich. So gibt es Wettkampf Gi’s (Competition), Travel Gis und ganz normale. Die Unterschiede sind im Gewicht, wie die kritischen und belasteten Stellen vernäht werden und wie dick der Stoff ist (was sich natürlich auf das Gewicht auswirkt). Da wir selbst eigentlich aus dem NoGi kommen und uns nicht anmaßen wollen Dir hier mit unserer Erfahrung Ratschläge zu geben, haben wir uns ein paar erfahrene Trainer und Kämpfer geschnappt um die Frage nach dem perfekten Gi zu klären.

Was ist ein guter Wettkampf BJJ-Gi

Ana Yagües trainiert seit 2007 BJJ, ist von Beruf Physikerin und Brazilian Jiu Jitsu Instruktorin der Nexus Fighter Academy. Sie trainiert unter der Leitung von Ezekiel Zayas (Ases), Schwarzgurt unter Felipe Costa (Brasa).
Für das Training ist jeder Gi für mich gut, aber als Wettkämpferin sind mir zwei Sachen wichtig für mein Wettkampf Gi:

  • Ersten, es soll mich beim kämpfen unterstützten, d.h dass ich mich in den Gi gut bewegen kann, keine Bewegung soll eingegrenzt werden, weil mein Gi zu eng ist (es gibt ganz viele Männer und Frauen die achten mehr auf das Aussehen, als an was wichtig ist. Ein Gi is nicht um Dich zu präsentieren wie auf dem roten Teppich, sondern zum kämpfen!)
  • Zweitens, er soll meine Gegnerin nicht beim kämpfen unterstützen! Bisher habe ich das nicht berücksichtigt, denn ich habe immer sehr gern leichte und bequeme Gis getragen. Aber nach verschiedenen Unterhaltungen mit anderen Schwarzgurten wurde mir klar, dass vor allem auf höherem Niveau die Griffe sehr wichtig sind. Einige Gi sind eindeutiger schwerer zu greifen bzw hat es Dein Gegner schwerer den Griff zu halten. Und sogar die Top-Sportler unseres Sports achten darauf und wählen Ihren Gi entsprechend aus.

Natürlich ist es auch schön wenn det Gi gut aussieht, aber für mich ist das nur ein Luxus nebenbei.

Zum perfekten Gi in 7 Schritten

Alexander Neufang hatten wir erst vor kurzem im Interview und auch hier haben wir den sympathischen Kämpfer kurz gefragt, denn bei den vielen Wettkämpfen und Erfolgen die er im Gi in Deutschland einfährt, weiß er wovon er spricht.

Wenn Du viel Gi trainierst und kämpfst sind zwei Dinge absolut ausschlaggebend

  1. Langlebigkeit
  2. niedriges Gewicht

Normalerweise ist ein schwerer Gi stabil und hält lang, ein leichter hingegen reisst meistens schnell, vor allem die hose… aber heutzutage gibt es immer modernere Stoffe und Nähtechniken… so dass, wenn man nur lange genug sucht, man irgendwann einen leichten Gi findet der ewig hält.

Ein leichter und zugleich superstabiler Gi hat die Vorteile, dass sich mehrere davon dennoch gut verstauen und transportieren lassen. Dazu kommt, dass Du mehr als einen in die Waschmaschine stecken kannst, ohne dass sie gleich überladen ist und sie trocknen viel schneller, was in einem Land wie Deutschland, wo es meistens nicht gerade warm ist, sehr hilfreich ist…
Für turniere ist es oft so, dass Du mit Deinem Gewicht aufpassen musst, wegen der Obergrenze der Gewichtsklasse, und bei Gi Turnieren wird meistens im Gi gewogen, also ist das auch nochmal ein Punkt bei dem es sehr nützlich ist wenn der Gi sehr leicht ist.

Langlebigkeit ist wichtig weil die meisten nicht beliebeig viel Geld haben und um sich jeden monat ein neuen Gi leisten zu können. Natürlich sollte der Preis auch möglichst niedrig sein, aber wenn Eigenschaften 1. und 2. vollkommen erfüllt werden, ist ein höherer Preis gerechtfertigt.

Danach gibt es noch weniger wichtige Dinge, die aber auch zählen, z.B. ist es nett wenn im Innenbereich des Gi-Oberteils so Lycra mäßiger stoff verarbeitet ist, denn dann ist das Tragen sehr angenehm und Du raust Dir die Haut am Rücken kaum auf.

Für Wettkämpfer, die unbedingt jeden kleinsten Vorteil ausnutzen wollen ist es wichtig, dass die Öffnungen der Ärmel und Hosenbeine möglichst eng sind, bzw die ganzen Ärmel und Hosenbeine relativ eng anliegen, am besten so dass Du gerade noch so bei der ibjjf Gi-Inspektion durchkommst, denn da gibt es auch vorgeschrieben Mindesmaße bei Turnieren… (das ist damit der Gegner es schwer hat sich irgendwo festzuhalten) Jedoch bin ich da anders, denn ich mag es wenn der Gi sowie die Gi-Hose locker sitzen, dann kann ich mehr damit machen, mein Gegner zwar auch aber das ist mir egal.

Dann gibts noch das allgemeine Problem, dass jeder Körper einzigartig ist und die Gis meistens eingehen und das von Marke zu Marke unterschiedlich stark… d.h. es braucht wirklich etwas Glück einen Gi zu finden der alle guten Eigenschaften hat und auch noch optimal zu Dir passt. Es gibt auch preshrunk Gis, die gehn sogut wie garnicht mehr ein, aber selbst da musst Du Glück haben in der Norm zu liegen, denn es gibt meistens nur ca 5 grössen bei Gis.

Es ist auch noch ganz cool wenn der Gi im allgemeinen nicht so rau ist, dann hast Du selbst, ebenso wie der Partner nicht so viele Kratzer und Striemen im Gesicht und am Hals nach dem Training.

Stylefaktor ist der letzte punkt und am unwichtigsten, aber wenns geht hat man schon lieber einen schönen Gi als einen hässlichen 🙂 Was schön ist ist natürlich für jeden anders…

Also: der perfekte Gi für mich:

  • hält ewig
  • ist superleicht
  • luftig
  • aus angenehmen Stoff
  • möglichst gross und weit so das er locker sitzt (ich wette nahe zu jeder andere bjjler wird bei dem punkt den kopf schütteln und eher das gegenteil bevorzugen aber naja ich bin halt immer etwas speziell…)
  • als letztes mag ich es noch wenn der Gi möglichst wenig oder keine Patches drauf hat, es ist nicht so das ich Patches nicht mag, im Gegenteil, aber wenn will ich nur meine eigenen Patches drauf haben und nicht drei mal den selben Markennamen irgendwo auf dem Gi
  • bei den meisten turnieren sind nur weiss, royalblau und schwarz die erlaubten Farben, und Hose sowie Oberteil müssen die gleiche Farbe haben… aber ich bevorzuge im Alltag möglichst knallige oder sonst wie exzentrische Gis am besten mehrfarbig oder so

… so ich denke viel mehr gibts nicht was einen am gi interessieren könnte.

Gi’s für große Kämpfer

Charlotte von Baumgarten ist nicht nur eine der besten deutschen Kämpferinnen die Du auf den Matten findest, Sie ist auch groß gewachsen. Worauf Du ab einer gewissen Länge achten musst erfährst Du von Ihr.

Was mir in erster Linie wichtig ist, ist eine gute Passform, d.h bei einem langen Elend wie mir: Die Ärmel und Hosen sollten auch nach ein paarmal waschen noch lang genug sein, die Jacke sollte körpernah sitzen und keine grösseren Falten werfen oder einem Wingsuit ähneln. Das Lapel darf nicht so kurz sein, dass die Jacke ständig aufgeht, aber auch nicht zu lang, sonst freut sich Keenen Cornelius. Das Material der Hose sollte stabil und fest sein, denn die gehen bei mir immer zuerst kaputt. Wenn das alles passt ist der Hersteller ziemlich egal, denn die Qualitätsunterschiede zwischen günstigen Gis ab 50-60 Euro und den sündhaft teuren „haute-couture-Gis“ sind meiner Erfahrung nach verschwindend gering. Für Anfänger sind gebrauchte Gis eine gute Option, denn da gibt es keine bösen Überraschungen in der Waschmaschine und man spart erstmal ein bisschen Geld.

Was macht einen guten BJJ Gi aus?

Wenn Du mit BJJ startest ist es erstmal gar nicht so wichtig welchen Gi Du trägst, Du solltest Dir lieber 2-3 Gi’s kaufen die günstiger sind, als nur einen der sehr teuer ist. Gerade am Anfang kannst Du Dir zum einen noch nicht 100% sicher sein ob Du bei dem Sport bleiben wirst, zum anderen sind mehrere Gi’s praktisch um der Wäsche Herr zu werden. Wenn Du mehr als 1x pro Woche trainierst, kann es mit einem Gi schnell eng werden.

  1. Die Qualität muss stimmen.
    Du kannst einen Gi für 60, oder 300 Euro kaufen. Was ist aber nun genau der Unterschied? Es gibt genug Gi’s die eine gute Qualität haben und günstig sind. Bei den meisten Herstellern kannst Du hierbei wenige Fehler machen. Was sind Marken die Du in deutschen BJJ Gyms findest? Tatami, JuSports, Manto, Keiko, Shoyoroll, Fuji, Storm, Adidas, Lucky Gi… die meisten Marken die aus dem BJJ kommen machen brauchbare Gi’s und Du fährst hier gut wenn Du zwei Einsteiger Gi’s nimmst, anstatt einen Mega teuren.
  2. Der Gi sollte nicht zu sehr einlaufen. Wenn Du zu einem Gi Sammler wirst passt Du sehr auf die Dinger auf – Du solltest hier eher auf der nüchternen Seite stehen. Kimonos sollten regelmäßig heiß gewaschen werden, damit die Keime, Pilze und Krankheiten, die es bei unserem Sport nunmal gibt, zerstört werden. Nur Sport Waschmittel ist eher bedenklich.
  3. Dein Gi muss Dir gefallen. Das schöne beim BJJ ist, dass es ein sehr stylischer Sport ist. Die Gis sind nicht einfach nur ein paar Bademäntel oder Schlafanzüge und es gibt sehr viele Hersteller, die extravagante Gi’s anbieten.
  4. Wenn Du auf Wettkämpfe sollte er den IBJJF Regeln entsprechen. Nicht jeder BJJ Schule erlaubt jeden Gi. In einer traditionellen Schule sind oft nur weiße, schwarze oder blaue Gi’s erlaubt. Je nach Mattenfarbe vielleicht auch nur weiße, damit die Matte möglichst geschont wird. Frag am besten Deinen Trainer ob es irgendwelche Einschränkungen gibt, oder ob Du jeden Gi tragen darfst.

Wie oft musst Du Deinen Gi waschen?

Dein Gi sollte nach jedem Training gewaschen werden. Manche Leute sagen auch nach jedem 2. Training, aber dies ist ein unnötiges Risiko für Krankheitserreger. Direkt nach dem Training in die Wäsche und aufhängen. Ob Du einen Gi in den Trockner wirfst oder nicht ist Deinem Mut überlassen. Die meisten Gis laufen schon bei Temperaturen von mehr als 40° ein und Du hast ganz schnell Hochwasser an Armen und Beinen.

Unterschied BJJ Gi zum Judo Gi

Sind die meisten Judo-Gi’s sehr bullig geschnitten, wenig modern und müssen eine bestimmte Armlänge haben, gibt es bei BJJ Gi’s unglaublich viel Auswahl, aber auch hier ist nicht jeder BJJ Anzug für die IBJJF geeignet und den Regeln entsprechend.

BJJ Gi kaufen

Uns ist es egal, wo Du Deinen Gi kaufst, schließlich verdienen wir daran kein Geld. Es gibt einige Plätze im Netz wo Du Gi’s findest, egal ob als Import oder direkt vom Hersteller, denk immer dran, in Deutschland hast Du Dinge wie Garantie und co, falls der Gi doch schneller kaputt gehen sollte als geplant. Da bleibst Du im Ausland schnell auf höheren Kosten sitzen.

Gi-Reviews

Egal ob wir uns den Gi selbst gekauft haben, oder ihn von einer Firma zur Verfügung gestellt kriegen, in den meisten Fällen schreiben wir ein Review für Euch. Bisher haben wir folgende BJJ Gi’s getestet.

Manto Lucha Libre Gi Review

“The Champ Is Here”, der adidas Champion Gi [Review]
Klassisches Design gepaart mit hochwertiger Verarbeitung, Fudoshin Kimono [Review]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.