Startseite » Gesunde Rezepte » Shakes & Smoothies » Grüner Smoothie mit natürlichem Protein [Fighter Futter]

Grüner Smoothie mit natürlichem Protein [Fighter Futter]

Das Frühstück ist ja angeblich die wichtigste Mahlzeit des Tages und mit der richtigen Nahrung hast Du auf jeden Fall einen Batzen Nährstoffe. Brot ist da eher nicht so die beste Lösung, aber ein grüner Smoothie ist eines unserer gesunden Rezepte und schlägt gleich mehrere Fliegen mit einer Klappe:

  1. Enthält viele Nährstoffe
  2. Sieht komisch aus
  3. Schmeckt ziemlich gut, sättigt und sogar Menschen, die Morgens kaum etwas essen, kriegen den (meist) gut runter.

Dieses Rezept für diesen Smoothie reicht für 3-4 Personen/Mahlzeiten und ergibt ca. 1.7 Liter Smoothie. Du brauchst entweder einen Pürrierstab oder einen Mixer, der ein bisschen Power hat. Wenn ich die Sachen in 2-3 Schritten in den Mixer gebe wird alles mit einem „Hausmixer“ (also kein Ding für 400€) sehr fein gemixt, ohne das es Probleme gibt. Wichtig ist, dass Du im ersten Schritt das Wasser in den Mixer gibts, damit die Flüssigkeit das Kleinhacken ermöglicht, sonst läuft das Ding durch die Avocadoo oder den Tiefkühlspinat schnell mal heiß und schaltet sich ab.

Zutaten Grüner Smoothie

  1. 0,7-0,9 Liter (Mineral)Wasser
  2. 1 geschälte Avocado ohne Kern, Avocados schwanken stark im Preis, du kriegst die zum Teil für 1€ bei Netto, oft zahlst Du ab 1,40€
  3. ca. 100g Haferflocken
  4. 2 Hand voll gemischter Beeren aus der Tiefkühltruhe
  5. 50g gemahlene Mandel
  6. 1-2 Hand voll Cashewkernen
  7. 200-250g Spinat in Bioqualität
  8. 1 Juice Pack mit Papaya (die liegen hier von unserem Sponsor in der Tiefkühltruhe rum und beschleunigen das Ganze ungemein), oder eine halbe frische Papaya
  9. 3 Bananen
  10. Saft einer halben Zitrone, damit sich das etwas besser im Kühlschrank hält
  11. Optional: geschmacksneutrales Proteinpulver für mehr Eiweiß, denn das liegt bei diesem Smoothie bisher bei ca. 37,6g

Zubereitung des grünen Smoothies

Rezept grüner Smoothie

Die Zubereitung ist denkbar einfach:

  1. Du schälst alle Früchte und gibts diese nach und nach in den Mixer. Die Avocado kannst Du leicht mit einem Kartoffelschäler von der Schale befreien. Bei manchen Sorten, den ganz runden dunkelgrünen oder den schwarzen Haas, kannst Du die Schale oft auch einfach mit den Fingern abmachen.
  2. Anschließend füllst Du das Wasser ein. Je nach Stärke Deines Mixers kannst Du auch gleich die Nüsse, die Beeren und die Haferflocken einfüllen. Meiner ist schon ab und an mal stehen geblieben, weil ich ihn mit den gefroren Zutaten überforder habe.
  3. Deckel zu, anmachen und mixen. Je nachdem wie weich die Avocadoo ist hat der Mixer viel oder wenig zu arbeiten.
  4. Zum Schluss füllst Du den Shake mit Spinat oder Grünkohl auf, schließt den Deckel und machst ihn wieder an.
  5. Ich habe an meinen Mixer einen „Eiscrusher“ Modus, der 3 Mal durchläuft bis alles in dem Shake so fein ist, wie es uns gefällt.
  6. Je nachdem wie es Dir gefällt (und wie viel Wasser Du reingekippt hast), kannst Du den Shake nun entweder trinken, oder mit einem Löffel wie ein Sorbet essen.
  7. Guten Appetit

Nährwert grüner Smoothie:

500 kcal avocadoo (5g Eiweiß 60g Fett 1,3g Kohlenhydrate)
70 kcal Spinat (5g Eiweiß 1,5g Fett 5g Kohlenhydrate)
372 kcal haferflocken (13,50g Eiweiß 7g Fett 58,7g Kohlenhydrate)
284 kcal Mandel (9,50g Eiweiß 27g Fett 1,85g Kohlenhydrate)
286 kcal Cashewkerne (9g Eiweiß 21g Fett 15,50g Kohlenhydrate)
30 kcal beeren (0,5g Eiweiß 0,2g Fett 4g Kohlenhydrate)
45 kcal papaya (0,5g Eiweiß 0,1g Fett 7,1g Kohlenhydrate)
300 kcal Bananen (3,6g Eiweiß 0,6g Fett 60g Kohlenhydrate)
1887 kcal gesamt, bei 3 Mahlzeiten 629 kcal pro Portion. Bei 4 Mahlzeiten 471,75 kcal pro Portion. Weder low fat, noch low carb. Der Smoothie hält sich im Glas mit einer Frischhaltefolie im Kühlschrank normalerweise bis zum nächsten Tag. Durch den Zitronensaft sollte sich die brauen Farbe der Bananen in Grenzen halten – ansonsten die obere Schicht einfach unterrühren.

Grüner Smoothie mit natürlichem Eiweiß

Ist ein grüner Smoothie gesund?

Ich vermute schon, habe aber keinen Arzt oder Ernährungsberater gefragt. Überall liest man: ja! Dieser Smoothie ist aber nicht nur grün, sondern auch fruchtig, was für ein mehr an Zucker sorgt. Wenn Du Allergien hast, solltest Du drauf achten was Du in den Mixer packst und achte darauf wie Du Dich nach dem Shake fühlst. (Fit, Wach, Müde, Augenjucken. Wir vertragen z.B. nur schlecht Mangos, dafür ist fast alles andere Grüne ein super Energielieferant für uns, der bis weit in den Mittag satt hält) Bei uns in der Familie heißt das Ding nicht Smoothie, sondern Shake.

Das Tolle ist, dass dieses Frühstück so schnell zubereitet ist, klar Du brauchst etwas länger als beim Bäcker ein belegtes Börtchen zu kaufen (je nach Schlange), aber nicht so lange wie für eine Ladung Pancakes. In 5-10 Minuten ist der fertig.

Du hast hier viel Obst, der grüne Anteil wird vom Spinat abgedeckt und die damit verbundenen Nährstoffe sind super – kriegen wir ja meistens eh viel zu wenig. Nüsse haben Fett und Protein. Du brauchst für den Shake auch keinen Zucker oder Saft, die Süße entsteht durch die Bananen, je reifer diese sind, umso süßer wird Dein Shake. Du kannst die Papaya auch mit Ananas oder Mango tauschen. Meine Geschmacks-Favoriten hier sind ganz klar Papaya und Ananas, die ich meisten als Juicepack hinzu füge.

Wenn Du einen intensiveren Nussgemack suchst, dann nimm anstatt den Cashewkernen Paranüsse oder Walnüsse, die überdecken aber viele andere Geschmäcke.

Check Also

Anti-Ox Acai Smoothie [Fighter Futter]

Nachdem wir vor kurzem unser Acai Müsli hatten, heute ein neues Rezept mit der kleinen …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.