Startseite » GP Exklusiv » Zahnschutz? Wie Deine Zähne den Kampfsport überleben – Im Interview mit dem Sportsdentist

Zahnschutz? Wie Deine Zähne den Kampfsport überleben – Im Interview mit dem Sportsdentist

Sportsdentist

Wer kennt es nicht, Du trainierst gerade mit Deinem Partner und BANG eine ungeschickte Bewegung später hast Du ein Knie oder einen Ellenbogen mitten in der Fresse. Cuts an den Augenbrauen sind zwar sehr blutig, aber schnell zu flicken, bei einer gebrochenen Nase wird es schon beschissenen – aber Zähne hingegen, sind nicht so leicht zu kleben, flicken oder wieder in den Mund zu setzen.

Trotzdem besteht bei vielen Kämpfern immer noch der Mythos der Unverwundbarkeit – auch wenn selbst Achielles getötet wurde – es wird auf den Zahnschnutz verzichtet. Grund genug uns hierfür mal einen Profi ins Interview zu holen, der uns alles über unsere Zahngesundheit auf der Matte, den richtigen Zahnschutz und Grundlagen für ein cooles Lächeln erklärt. In diesem Sinne geht das Wort an den Sportsdentist Thorsten Rick, der selbst schon viele Jahre auf der Matte steht und sich in seinem Beruf als Zahntechniker auf die Bedürfnissen von Kampfsportlern perfekt eingestellt hat. (Wir haben hierfür kein Geld, keinen Zahnschutz oder ähnliches gekriegt. Selbst sind wir auch noch bei Boil&Bite, aber mehrere aus unserem Gym haben einen Zahnschutz von ihm. Bei einem hat sogar die Krankenkasse was dazu beigetragen.)

Hallo Thorsten, Du bist ja nicht nur selbst auf den Matten unterwegs, sondern noch dazu ein „Dentalspezialist“ und sorgst dafür das Kämpfer weiter strahlend lächeln können – nicht gerade unwichtig für so manchen Sponsorenvertrag.

Stell Dich doch bitte mal kurz all den Lesern vor, die Dich noch nicht kennen und wie Du Deinen Weg in den Kampfsport gefunden hast. 

Hi und Hallo, mein Name ist Thorsten Rick, bin 37 Jahre alt und seit 14 Jahren ausgelernter Zahntechniker. Meinen Weg in den Kampfsport habe ich vor ca. achteinhalb Jahren gefunden als ich damit angefangen habe, im Firstclass Fightclub Oberhausen (heute Amrani Palace) Kokkar Kempo zu trainieren. Während dieser Zeit kam mir auch die Idee mit den Mouthguards. Zum einen weil ich ja selber einen brauchte, zum anderen weil ich gesehen habe, mit was für unmöglichen “Mundschutzen” viele meiner Kollegen trainiert haben. Da war mein Gedanke: “da muss es was Besseres geben!” Dann habe ich angefangen, mich über verschiedene Systeme zu informieren und bin dann letztendlich beim SIGNATURE System der Firma DREVE gelandet, für mich das durchdachteste und beste System. Habe dann damit angefangen meinem damaligen Coach und ein paar Kollegen Mouthguards zu machen und die waren alle begeistert. So ging es dann immer weiter… Seit knapp vier Jahren trainiere ich nun MMA und Luta Livre in der Mad Monkey Academy Dorsten bei Chris Gryczka und Stefan Diete. Leider komme ich aufgrund von Familie, Beruf und Sportsdentist momentan nur sehr selten zum Training, ist aber der coolste Haufen unter der Sonne und ich möchte es nicht mehr missen..!

Sportsdentist from David Kahlert on Vimeo.

Grappling ist ja ein Vollkontakt Kampfsport .Es gibt ja immer noch viele die sagen: Zahnschutz, der ist nur was für den Standkampf oder wenn’s im Boden auch GnP gibt. Oder ganz extrem: Zahnschutz ist was für Pussys. Bei uns im Club muss jeder einen Zahnschutz tragen – und so oft wie es mal scheppert, macht das glaube ich auch Sinn. Wie siehst Du das? Und warum?

Auf jeden Fall und ohne Zeifel: JA! Egal ob StandUp oder Boden, MMA-Sparring oder reines Grappling: Zahnschutz rein..!!! Wie schnell passt mal nicht die Distanz, schlägt auf dem Boden mal ein Ellbogen ein oder gibt´s mal einen unbeabsichtigten Kopfstoss..? Ich hab mir beim Grappling auch schon einen Cut nach einem versehentlichen Ellbogentreffer eingefangen. Der hätte auch in den Frontzähnen landen können..! Und ohne Mundschutz ist sowas nicht nur mehr als schmerzhaft sondern kann auch richtig teuer werden… Einen Bruchteil von diesem Geld sollte man lieber präventiv in ordentliche Schutzausrüstung inverstieren. Damit meine ich nicht ausschliesslich den Mundschutz. Auch Tiefschutz, Kopfschutz, Shinguards, Handschuhe etc. Die eigene Sicherheit geht immer vor!

Wie pflegt man eigentlich seinen Mundschutz? Wer mal eine Zahnspange gesehen hat weiß, dass die Dinger immer sauber gehalten werden müssen, sonst gibt es Lochfraß. Was hilft da am besten um nen Zahnschutz sauber zu halten?

Klar, wer längere Zeit was von seinem Mundschutz haben möchte, muss auch ein wenig Pflege investieren. Ich kann nur von mir sprechen und empfehle, den Guard direkt nach dem Training mit KALTEM! Wasser gründlich abzuspülen. Dann das Gleiche zuhause nochmal und ihn dann in geöffneter Dose bis zum nächsten Morgen trocknen lassen. Dann wieder ab in die Tasche. Ansonsten ruhig mal Zahnbürste und Zahnpasta, aber (zumindest bei meinen Guards) keine “Extra White” etc. da diese Schleifstoffe enthalten, die den weichen Kunststoff anrauhen und dadurch neue Beläge begünstigen. Das Gleiche gilt für Reinigungstabletten! KEINE Kukident, CoregaTabs oder andere Prothesenreiniger verwenden, da sie ebenfalls besagte Schleifstoffe enthalten. Ich empfehle MaxiFresh von DREVE, die sind frei von Schleifstoffen und auf die Materialien der Guards abgestimmt.

Sportsdentist Nick Hein
Zahnschutz für UFC Kämpfer Nick „The Sergent“ Hein

Boil & Bite – der Einstieg für fast jeden Kämpfer und auch wenn es für Dich natürlich super wäre, es ist unrealistisch, dass ein Einsteiger gleich zu Dir kommt – aber er will ja trotzdem trainieren und weiter lächeln. Auf was muss jemand, der gerade mit dem Kämpfen anfängt (oder nur ein Minibudget hat), bei einem Zahnschutz achten. Es gibt da ja unglaublich viele Varianten von 5€ bis über 50€.

Das ist jetzt aber schwer zu sagen… Lasst Euch auf jeden Fall nicht von irgendwelchen “Dämpfungskissen”, “Schock Absorbern” oder Ähnlichem locken. Das ist meiner Meinung nach alles Humbug. Achtet darauf, daß der Boil&Bite ausreichend gross ist und im Frontbereich (da, wo es drauf ankommt!) eine vernünftige Stärke hat. Und vermeidet scharfe Kanten, Euer Zahnfleisch wird es Euch danken..!

Du hast ja mal in einem anderen Interview gesagt, dass Du es nicht verstehen kannst, dass ein Mundschutz aus dem Mund fliegt. Ich dachte bisher das hängt mehr mit Erschöpfung zusammen, ist dies so sehr von der Passform abhängig?

Na klar! Je besser der Guard angepasst ist, desto fester sitzt er natürlich. Aber ja, Du hast Recht: einige Leute nutzen fehlenden Halt ihres Mundschutzes zum kurzen Ausspucken um Luft holen und einen Moment entspannen zu können. Das ist mit laminierten Guards jedoch nahezu unmöglich weil sie mithilfe von Wärme und 6bar Druck auf ein 1:1 Modell des Oberkiefer´s gepresst werden. Eine bessere Passung gibt es quasi nicht. Es ist quasi wie ein Schuh, aber nicht wie mit einem aus dem Schuhgeschäft, sondern mit einem, der individuell direkt auf DEINEN Fuss gefertigt wird.

Sportsdentist Andyconda
Zahnschutz für LL Blackbelt Andreas „Andyconda“ Schmidt

Fiese Fangfrage: Ist es im Training nicht sogar vielleicht besser einen schlechteren Mundschutz zu tragen um die Trainingsleistung zu steigern? Immerhin gibt es verschiedene Produkte, die erschwertes Atmen (Training Mask, O2 Trainer) als „Erfolgsformel“ verkaufen.

Haha und ich dachte, die vorletzte Frage wäre schon eine Fangfrage gewesen… 😀 Nein, absolut nicht! Erstens: Du trägst einen Zahnschutz um Deine Zähne zu schützen, nicht um Elevation- Training zu simulieren. Zweitens muss ich Dich enttäuschen: mit einem perfekt angepassten Mundschutz bekommst Du genau so gut Luft als würdest Du gar keinen tragen. 😉 Somit ist der Kopf frei für das Wesentliche, nämlich Training oder Kampf und nicht für “Würde ich gerne vernünftig atmen..!” oder “Hoffentlich fällt er nicht raus!”

Warum sollte ich mir einen speziell angefertigten Mundschutz kaufen? Welche Vorteile bringt der?

Um es nochmal zusammen zu fassen:
– Bestmöglicher Schutz
– Perfekte Passung und höchster Tragekomfort
– Optimale Sauerstoffversorgung
– individuelles Design (zumindest bei mir)

Wie läuft das denn ab, wenn ich so einen Mundschutz kaufe?

Wenn Du Dich für einen Guard von mir interessieren solltest, würden wir einen Termin machen, an dem ich jeweils einen Ober- und Unterkieferabdruck von Dir nehme. Dabei besprechen wir dann auch Deine Farb- und Designwünsche. Mithilfe der Abdrücke mache ich mir dann zwei maßstabsgetreue Modelle von Deinem Gebiss und fertige darauf Deinen persönlichen und individuellen Mouthguard. Das dauert momentan drei bis vier Wochen. Wenn er fertig ist, kommst Du im besten Fall nochmal zu mir um ihn abzuholen. Es kann nämlich ab und zu mal sein, daß es eine kleine Stör- oder Druckstelle gibt. Die kann ich dann sofort entfernen. Natürlich versende ich aber die fertigen Guards auch.

Sportsdentist Sturm
Der Sportsdentist mit einem zufriedenen Felix Sturm

Wer einen Mundschutz bei Dir bestellt, kann den ja auch designen lassen. Auf was sollte ich beim Design eines Mundschutzes von Dir achten?

Im Grunde ist so ziemlich alles möglich, vom Teamlogo über Schriftzüge bis hin zum Foto von der Oma. Schwierig ist es allerdings (noch), helle Designs auf dunkle Untergründe zu bekommen, ausser auf Schwarz. Klar gibt es auch immer Ausnahmen, das wird aber immer beim ersten Termin geklärt.

Wie oft sollte ich einen Mundschutz austauschen?

Sobald Du kein sicheres Gefühl mehr hast! Sollte er locker werden, drücken oder einfach nicht mehr richtig passen, wird´s Zeit für einen Neuen. Oder natürlich wenn Dir das alte Design nicht mehr gefällt..! 😀

Welche Frage hätten wir Dir noch unbedingt stellen sollen?

Hhm, lass mich überlegen: Vielleicht, wie man mich erreichen kann..? Entweder über meine homepage www.sportsdentist.de oder auf facebook unter “The Sportsdentist”.

Was hast Du in nächster Zeit sonst noch so vor? Wo trifft man Dich oder was sind Projekte die bald steil gehen?

Auf jeden Fall möchte ich mit Sportsdentist weiter machen und mindestens so viel Spass daran haben, wie bis jetzt. Man kann mich eigentlich auf allen grossen Kampfsport-Veranstaltungen im Umkreis treffen oder ab und an in verschiedenen Gyms, wo ich auch hin fahre um vor Ort abzuformen. Bestimmte Projekte für die nächste Zeit habe ich eigentlich nicht. Mein Letztes war mein Werbe-Trailer, der aber bereits seit einiger Zeit fertig ist.

Sportsdentist feste
Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt

Unsere Quickshots:

Cobra Kai oder Mr. Miyagi? Mr.Miyagi

Schokolade oder Vanille? Vanille

Pride oder UFC? UFC

BJJ oder Luta Livre? Luta Livre

Locks oder Chokes? Chokes

Danke für Deine Zeit & wir freuen uns Dich bald mal auf den Matten zu sehen.

Wir sehen uns bestimmt!

Train hard – stay safe..!!! Sportsdentist.de

Check Also

Profisurfer Kelly Slater spricht über BJJ, die Gracie Diet und Conor McGregor [Video]

Kelly Slater muss man in der Welt des Surfens niemandem vorstellen und auch wie Conor …

Ein Kommentar

  1. Mal ein total anderes Werbevidro. Aber gut . Gefällt mir durchaus gut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.